Grottenhertener Mühle, Bedburg

Es kracht im Gebälk

Die Grottenhertener Mühle in Bedburg wurde 1831 von Anton Iven gebaut. Das Besondere an der Mühle ist, dass man von unten durchfahren kann, da sich unter der Mühle ein Gewölbe befindet. So konnten Fuhrwerke mitten unter der Mühle anhalten und Korn abladen oder fertiges Mehl aufladen. Insgesamt hat die Mühle sechs Geschosse. Wenn du dich beim Mühlenverein anmeldest, kannst du sie besichtigen.

Mehr Fotos von diesem Projekt:

Du startest unten im Gewölbe. Von dort kommst du in den Lagerraum und auf den Mehlboden. Vom Mehlboden aus gelangst du auch auf den Mühlenberg. Von dort können die Flügel bespannt werden. Besonders spannend ist die Haube. Sie lässt sich mitsamt dem Flügelrad drehen. Denn so kann der Müller auch dann mahlen, wenn der Wind einmal aus einer anderen Richtung weht.

Viel Spaß, Euer

files/nrw_entdecken/allgemein/unterschrift_nicki_nuss.png