Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer, Leverkusen

Ein „hammerhartes“ Museum

Ratternde Hämmer, fauchende Öfen und glühender Stahl – was sich zuerst ganz schön beängstigend anhört, ist in Wirklichkeit gar nicht gefährlich: die Schmiedehalle der ehemaligen Sensenfabrik in Leverkusen. Obwohl hier seit bald 30 Jahren nicht mehr produziert wird, kannst du im Industriemuseum der alten Fabrik Freudenthaler Sensenhammer beobachten, wie aus unscheinbaren Stahlstangen Messer und Schneidgeräte wie Sensen und Sicheln werden. Über 30 Arbeitsschritte brauchten die Mitarbeiter in der Fabrik dafür.

Mehr Fotos von diesem Projekt:

Heute darfst du ihnen über die Schulter schauen. Erfahre, wie Stahl zum Glühen gebracht wird, wie der Schmied eine Sichel formt und wie in den Händen der Schleifer Metall messerscharf wird.

Viel Spaß, Euer

files/nrw_entdecken/allgemein/unterschrift_nicki_nuss.png