Schulmuseum, Bergisch Gladbach

Rohrstock, Ranzen, Rübenziehen

„Guten Morgen, Herr Lehrer!“ – „Setzen!“

So begann der Unterricht vor über 100 Jahren. Damals wurden Zuspätkommen und Schwätzen mit dem Rohrstock noch hart bestraft. Im Bergischen Schulmuseum können Schulklassen sich für einen „historischen Unterricht“ anmelden. Das Klassenzimmer ist eingerichtet wie zu „Kaisers Zeiten“ – also wie zur Zeit um 1900. Die Portraits von Kaiser Wilhelm II. und seiner Frau Auguste Viktoria hängen an den Wänden des Klassenzimmers. Aber nicht nur mit einer Schulklasse lohnt sich der Besuch im Museum. Auch Familien können durch die Ausstellung stöbern, die hölzernen Schulbänke ausprobieren und in den Schulheften von früher blättern.

Mehr Fotos von diesem Projekt:

Das Museum ist in einer alten Grundschule untergebracht. Eine Sonderabteilung im Erdgeschoss zeigt, wie Mädchen in der Schule früher erzogen wurden. Im Obergeschoss lässt sich anhand alter Lehr-, Lern- und Arbeitsmittel verfolgen, wie sich das Bild der Welt bis heute verändert hat. Auch ein altes Lehrerwohnzimmer mit Plüschsofa und Bücherschrank kannst du dir anschauen. 2012 konnte das Schulmuseum mit Hilfe der NRW-Stiftung noch weiter ausgebaut werden.

Viel Spaß, Euer

files/nrw_entdecken/allgemein/unterschrift_nicki_nuss.png